Start Mundart Miss Helvetia mit „E Guete“ direkt auf Platz 4

Miss Helvetia mit „E Guete“ direkt auf Platz 4

Miss Helvetia - E Guete
Bild: Sony Music

Miss Helvetia hat sich in der Schweizer Folklore Landschaft mit ihren legendären Live-Auftritten einen Namen gemacht. Nun hat die energiegeladene Sängerin ihre lüpfige Musik auf eine Platte gebracht und katapultiert sich mit diesem Debut-Album von der kleinen Bühne an die Spitze der Schweizer Charts: „E Guete“ legt mit Platz 4 einen fulminanten Start hin.

Genauso überraschend wie dieser Charteinstieg ist auch Miss Helvetia selber: Wenn Folklore auf Pop trifft, in Afrika gejodelt wird und unter der Tracht Ballettschuhe steppen, dann kann nämlich nur sie die Antwort sein. Egal ob Barbara Klossner aka Miss Helvetia singt, jodelt, oder moderiert, sie beeindruckt und berührt mit unfassbarem Talent, traditionsverbundener Authentizität und ihrer herrlich verrückten Art.

Dem nationalen Unspunnensong hat sie 2017 ihre Leadstimme gegeben. Feiert die Schweiz am 1. August Geburtstag, singt sie die Landeshymne auf dem Rütli. Trotzdem ist Miss Helvetia angetrieben von der Neugier gegenüber Neuem – deshalb hat sie sich auch dazu entschieden, eigene Songs zu schreiben und dabei ein neues Talent entdeckt. Und live kann es durchaus auch passieren, dass sie die Nationalhymne eines afrikanischen Landes jodelt! Typisch Miss Helvetia eben.

Die Inspiration für ihre Texte holt sich die Künsterlin im Alltag. „Bei mir muss es aus dem Leben gegriffen sein: es ist Frühling, ich muss meine Wohnung putzen – es ist Nachmittag, also hab ich Lust auf einen ‚z’Vieri‘ – da flucht einer grässlich im Zug oder beklagt sich über Lappalien des Alltags – gang mach ‚es Ängeli im Schnee‘ – so entstehen die Inspirationen zu meinen Songs“, erklärt Miss Helvetia.

Ausserdem dreht sich bei Miss Helvetia viel um das Thema „Essen“, sie ist eine Geniesserin. Darum und weil das legendäre „E Guete“ zur Mittagszeit in der Schweiz essentiell ist, entstanden Albumtitel und Song. Miss Helvetia ist sich sicher, dass uns das Essen und der Genuss vereint: egal ob in der deutschen, der italienisch oder in der französischen Schweiz, wenn wir geniessen, tun wir das alle gleich.

Quelle: Sony Music Switzerland

Teilen